Dehnungsfuge, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dehnungsfuge · Nominativ Plural: Dehnungsfugen
WorttrennungDeh-nungs-fu-ge
WortzerlegungDehnungFuge1
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Architektur Fuge in Bauwerken zum Ausgleich von Spannungen, die infolge von Temperaturschwankungen oder Schwund des Materials entstehen
Beispiele:
Eine Dehnungsfuge hat die Aufgabe, Verkürzungen bzw. Verlängerungen eines Bauteils oder auch zwischen zwei Bauteilen spannungsfrei aufzunehmen. Die Fugendicke wird nach den zu erwartenden Längenänderungen der Bauteile bzw. des Bauteils bemessen. [Rast, Roland; Sahner Georg; Schneider, Klaus-Jürgen: Mauerwerksbau aktuell: Praxishandbuch für Architekten und Bauingenieure, Berlin: Bauwerk Verlag 2009, S. 77]
Brücken haben […] keine Probleme mit hohen Temperaturen: Sie verfügen über Dehnungsfugen, die dem Baumaterial bei starker Hitze genügend Platz bieten, sich nach vorne, hinten und zur Seite auszudehnen. [Die Welt, 21.06.2013]
Dehnungsfugen an einem Bauwerk oder Bauteil sollen die bei Temperaturschwankungen auftretenden Längenveränderungen der Bauelemente aufnehmen. [o. A.: Lexikon der Kunst – D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 6353]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bewegungsfuge · Dehnungsfuge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schweißarbeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dehnungsfuge‹.

Zitationshilfe
„Dehnungsfuge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dehnungsfuge>, abgerufen am 27.04.2018.

Weitere Informationen …