Deibel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Deibels · Nominativ Plural: Deibel · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungDei-bel
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

landschaftlich, (besonders) norddeutsch, salopp
Synonym zu Deiwel

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) große Tier · ↗(der) Leibhaftige · 666 · ↗Antichrist · ↗Beelzebub · Deibel · ↗Diabolo · ↗Dämon · Fürst der Finsternis · ↗Gottseibeiuns · ↗Luzifer · Mephistopheles · ↗Satan  ●  ↗Teufel  Hauptform · Düvel  ugs., plattdeutsch · ↗Mephisto  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

scheren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Deibel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schröder wird einen Deibel tun, Diepgen aus der Bankenmisere zu helfen.
Bild, 07.06.2001
Wo soll ick armer Deibel hin, er latschte an der Häuserwand lang, es nahm kein Ende damit.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 12
Was aber Häbert Truczinski mit die zu tun hatte, weiß der Deibel.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 209
Zitationshilfe
„Deibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deibel>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dei Gratia
Dehydrogenase
dehydrieren
dehydratisieren
Dehydration
Deich
Deicharbeit
Deicharbeiter
Deichbasis
Deichbau