Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deinstallation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Deinstallation · Nominativ Plural: Deinstallationen
Aussprache [deʔɪnstalaˈʦi̯oːn]
Worttrennung De-in-stal-la-ti-on · De-ins-tal-la-ti-on
formal verwandt mitdeinstallieren

Verwendungsbeispiele für ›Deinstallation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch eine Deinstallation des Programms erweckt den Service nicht mehr zu neuem Leben. [C't, 2000, Nr. 13]
Störrisch gibt sich das Programm bei der Deinstallation, wo es fünf Nachfragen erfordert, das Programm von der Platte zu verbannen. [C't, 1999, Nr. 7]
Nach der Deinstallation muss der Computer genauso aussehen, wie es ihn bei seiner Installation vorgefunden hatte. [Die Zeit, 14.02.2000, Nr. 07]
Sogar nach einer – vorgetäuschten – Deinstallation kann das Programm noch weiter spionieren. [Die Welt, 27.05.2000]
Die Deinstallation klappt nur, wenn das Update glückt und die zweite Ausgabe startet. [C't, 1999, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Deinstallation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deinstallation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deindustrialisierung
Dein
Deifikation
Deichwesen
Deichweg
Deismus
Deist
Deiwel
Deixel
Deixis