Dekanin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dekanin · Nominativ Plural: Dekaninnen
Worttrennung De-ka-nin
Wortzerlegung Dekan-in

Thesaurus

Synonymgruppe
Dekan  männl. · Dekanin  weibl. · Fakultätsvorsteher  männl. · Fakultätsvorsteherin  weibl. · ↗Spektabilität  akademisch, Anredeform, formell

Typische Verbindungen zu ›Dekanin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dekanin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dekanin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird aber mindestens noch fünf Jahre dauern ", erklärte die Dekanin.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2000
Das große Zimmer der Dekanin liegt im ersten Stock, gegenüber der Oper.
Die Zeit, 08.03.1991, Nr. 11
Dekanin Fehr geht davon aus, dass die potenziellen Leistungskursschüler aus mehreren Schulen zusammengefasst werden könnten.
Der Tagesspiegel, 27.02.2004
Noch im November 1989 trat sie von sich aus als Dekanin zurück.
Die Zeit, 20.01.1992, Nr. 03
Die Dekanin, man erinnert sich, hat zu Beginn des Abschieds gesagt, der Abschied sei ein Beginn.
Die Welt, 20.01.2006
Zitationshilfe
„Dekanin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dekanin>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dekanei
Dekanat
Dekan
Dekameter
Dekalog
Dekanter
dekantieren
dekapieren
Dekapitation
dekapitieren