Deklination, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Deklination · Nominativ Plural: Deklinationen
Aussprache
WorttrennungDe-kli-na-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Sprachwissenschaft Beugung eines Nomens
Beispiele:
die starke, schwache Deklination
die Deklination von Substantiven, Adjektiven, der Pronomina
2.
Physik Horizontalabweichung der Richtung einer Magnetnadel von der geographischen Nordsüdrichtung
Beispiele:
die magnetische Deklination
die Deklination ist von Ort zu Ort verschieden
der Kompass zeigt eine Deklination von zehn Grad an
3.
Astronomie Winkelabstand eines Gestirns vom Himmelsäquator
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

deklinieren · Deklination
deklinieren Vb. ‘nominale Wortarten beugen’, mhd. deklīnen, spätmhd. declinieren, entlehnt aus lat. dēclīnāre, eigentlich ‘(vom geraden Weg) abbiegen, abweichen, ablenken’. In der antiken Grammatik kann der Terminus lat. dēclīnāre ‘abändern, beugen’ ebenso wie das zugehörige Substantiv lat. dēclīnātio (s. unten) von jeder Art Änderung einer sprachlichen Grundform (durch Flexion, Steigerung, Ableitung) gebraucht werden. Deklination f. ‘Beugung der nominalen Wortarten’ (um 1500), aus lat. dēclīnātio (Genitiv dēclīnātiōnis).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Geografie, Luftfahrt, Schifffahrt
Synonymgruppe
Deklination · ↗Missweisung · Ortsmissweisung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Konjugation Verb lateinisch magnetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Deklination‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die weitere Deklination dieses Worts läßt sich per Leserbrief leider nicht vorstellen und üben.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1999
Ich bin Philologin, verstehe also etwas von Syntax und unregelmäßigen Deklinationen.
Die Zeit, 13.09.1991, Nr. 38
Bei Hauptwörtern der starken Deklination und bei der Steigerung der Eigenschaftswörter unterbleibt der Umlaut.
Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 101
Er weiß Deklination und Konjugation, aber auch Konjunktion und Interjektion in seinem Sinne zu deuten.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 415
Sonnenwende bedeutet Umkehr der "Deklinationsbewegung" (als Deklination - Neigung - bezeichnet man den Winkelabstand der Sonne vom Himmelsäquator).
o. A. [ur]: Sommersonnenwende. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Deklination“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deklination>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deklinabel
Deklassierung
deklassieren
Deklarierung
deklariert
Deklinationsachse
Deklinationsendung
Deklinationsnadel
Deklinator
Deklinatorium