Dekonstruktion

Worttrennung De-kon-struk-ti-on · De-kons-truk-ti-on · De-konst-ruk-ti-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Philosophie analytisches Verfahren, das zentrale, vorausgesetzte Begriffe der traditionellen Philosophie kritisch infrage stellt
2.
Literaturwissenschaft Verfahren des Dekonstruktivismus

Thesaurus

Synonymgruppe
Dekonstruktion · ↗Dekonstruktivismus
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Dekonstruktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dekonstruktion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dekonstruktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Dekonstruktion wird zur Mode einer neuen Generation von Philosophen.
Die Zeit, 12.11.2013, Nr. 06
Es gibt noch immer einen Hang zur Dekonstruktion von Stücken, eine Tendenz zu Versionen.
Die Welt, 15.11.2004
Ihr geht es um eine "Dekonstruktion der Zeit, des Ortes".
Der Tagesspiegel, 18.06.1999
Ohne das Denken des Karl Marx wäre auch sein eigenes Denken, die Dekonstruktion, nicht möglich.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1994
Die »immanente Analyse« ist allerdings nur der erste Schritt zur anvisierten Dekonstruktion der »Konservativen Revolution«.
konkret, 1993
Zitationshilfe
„Dekonstruktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dekonstruktion>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dekonstruieren
Dekonditionation
dekomprimieren
Dekompressionskammer
Dekompression
Dekonstruktivismus
dekonstruktivistisch
Dekontamination
dekontaminieren
Dekonzentration