Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dekret, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dekret(e)s · Nominativ Plural: Dekrete
Aussprache 
Worttrennung De-kret (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Dekret‹ als Erstglied: dekretieren  ·  mit ›Dekret‹ als Letztglied: Präsidialdekret
Herkunft aus dēcrētumlat ‘Entscheidung, Beschluss’ < dēcernerelat ‘entscheiden, bestimmen, beschließen’
eWDG

Bedeutung

Verordnung, behördliche Verfügung
Beispiel:
ein Dekret erlassen, bekanntgeben, verlesen, anschlagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dekret · dekretieren
Dekret n. ‘behördliche Verfügung, Verordnung’, mhd. decrēt, Entlehnung von lat. dēcrētum ‘Entscheidung, Beschluß’, dem substantivierten Part. Perf. von lat. dēcernere ‘entscheiden, bestimmen, beschließen’ (s. Dezernent). – dekretieren Vb. ‘verordnen, verfügen’, im 16. Jh. entlehnt aus mlat. decretare ‘entscheiden, bestimmen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Codex · Dekret · Edikt · Erlass · Gebot · Kodex · Verfügung · Verordnung

Typische Verbindungen zu ›Dekret‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dekret‹.

Duce Emir Kongregation Konzil Offizium Ritenkongregation Rücknahme bezüglich erlassen erliess gratianischen kaiserlich konstanzer kuttenberger königlich königliehem promulgiert präsidentiell präsidial päpstlich tridentinisch trienter unterschreiben unterzeichnen unterzeichnet verabschieden veröffentlichen

Verwendungsbeispiele für ›Dekret‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein abschließender Charakter tritt auch in den Dekreten deutlich zutage. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 7952]
Die Zuteilung für einzelne Geräte lässt sich per Dekret verändern. [C't, 2000, Nr. 5]
Das Europäische Parlament habe dagegen zu Recht gefordert, die Dekrete aufzuheben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Die übrigen Dekrete wandten sich gegen Mißbräuche, wie sie von den verschiedenen Gutachten namhaft gemacht worden waren. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20505]
Das inzwischen zum Gesetz weiterentwickelte Dekret hat es in sich. [Die Zeit, 04.07.1997, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Dekret“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dekret>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dekreszenz
Dekrement
Dekostoff
Dekorum
Dekort
Dekretale
Dekretalist
Dekubitus
Dekupiersäge
Dekurie