Dekret, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Dekret(e)s · Nominativ Plural: Dekrete
Aussprache
WorttrennungDe-kret · Dek-ret (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Verordnung, behördliche Verfügung
Beispiel:
ein Dekret erlassen, bekanntgeben, verlesen, anschlagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dekret · dekretieren
Dekret n. ‘behördliche Verfügung, Verordnung’, mhd. decrēt, Entlehnung von lat. dēcrētum ‘Entscheidung, Beschluß’, dem substantivierten Part. Perf. von lat. dēcernere ‘entscheiden, bestimmen, beschließen’ (s. ↗Dezernent). dekretieren Vb. ‘verordnen, verfügen’, im 16. Jh. entlehnt aus mlat. decretare ‘entscheiden, bestimmen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Codex · Dekret · ↗Edikt · ↗Erlass · ↗Gebot · ↗Kodex · ↗Verfügung · ↗Verordnung
Unterbegriffe
  • Dekalog · Zehn Gebote · Zehn Worte
  • Polenstrafrechtsverordnung · Verordnung über die Strafrechtspflege gegen Polen und Juden in den eingegliederten Ostgebieten
  • Edikt von Potsdam · Potsdamer Toleranzedikt
  • Noachidische Gebote · Noachitische Gebote  ●  Noachische Gebote  veraltet
  • Führererlass · Führerverordnung
  • Extremistenbeschluss · ↗Radikalenerlass

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufhebung Emir Erlaß Gesetzeskraft Konstitution Konzil Nachkriegspräsident Offizium Rücknahme annullieren anordnen aufheben entsprechend erlassen ermächtigen ernennen kaiserlich königlich präsidial päpstlich regieren tridentinisch unterzeichnen unterzeichnet verabschiedet verordnen veröffentlichen veröffentlicht völkerrechtswidrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dekret‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Per Dekret wollte sie die Kosten um ein Zehntel drücken.
Der Tagesspiegel, 03.11.2002
Das inzwischen zum Gesetz weiterentwickelte Dekret hat es in sich.
Die Zeit, 14.07.1997, Nr. 28
Sein abschließender Charakter tritt auch in den Dekreten deutlich zutage.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 7952
Er hatte auch bereits ein Dekret zur Auflösung der Organisation entworfen, wurde aber durch den Tod daran gehindert, es zu unterschreiben.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10113
Pius X. nutzte auch die internationalen Eucharistischen Kongresse zur Förderung der Aufnahme und Verbreitung der römischen Dekrete.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 15575
Zitationshilfe
„Dekret“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dekret>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dekreszenz
dekrescendo
dekrepitieren
dekrepit
Dekrement
Dekretale
Dekretalist
dekretieren
dekryptieren
Dekubitus