Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Deletion

Worttrennung De-le-ti-on
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Genetik Chromosomenmutation, bei der ein Chromosomen- oder Chromatidenmittelstück verloren gegangen ist
2.
Sprachwissenschaft Tilgung sprachlicher Elemente im Satz

Thesaurus

Synonymgruppe
Deletion · Gendeletion
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Deletion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Deletion blockiert die Funktion des A‑Gens, aber nicht die des B‑Gens. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 210]
Ohne gleichzeitige Anwesenheit der Deletion 1589 haben diese Mutationen jedoch keine Wirkung auf die B‑Funktion. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 210]
Das vollständige Chromosom findet im Bereich der Deletion keine Partner‑Struktur und wird ausgestülpt. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 63]
Durch die Deletion wird aber die Rasterabzählung des A‑Gens ohne neuen Beginn auch im B‑Gen weitergeführt. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 211]
Nach einer festgesetzten Zeit werden diese Deletion Stubs aus dem Datenbestand entfernt. [C't, 1996, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Deletion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deletion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Delegitimierung
Delegierung
Delegiertenversammlung
Delegiertenstimme
Delegiertenmandat
Delfin
Delfin schwimmen
Delfinarium
Delfinologe
Delfinschlag