Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Delikatessenladen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Delikatessenladens · Nominativ Plural: Delikatessenläden
Nebenform Delikatessladen · Substantiv · Genitiv Singular: Delikatessladens · Nominativ Plural: Delikatessläden
Worttrennung De-li-ka-tes-sen-la-den ● De-li-ka-tess-la-den
Wortzerlegung Delikatesse Laden
Ungültige Schreibung Delikateßladen
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)

Verwendungsbeispiele für ›Delikatessenladen‹, ›Delikatessladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar hätte er die Auswahl zwischen drei Delikatessenläden in unmittelbarer Umgebung. [Der Tagesspiegel, 14.10.1997]
Sie errichtet ein Tribute Center in einem ehemaligen Delikatessenladen gleich neben dem Ground Zero. [Die Zeit, 21.08.2006, Nr. 34]
Vormittags gehen sie zu Aldi, nachmittags kaufen sie Kaviar aus dem Delikatessenladen. [Der Tagesspiegel, 22.04.2001]
Als ich im Morgengrauen über den Marktplatz ging, war noch Licht im Delikatessenladen. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 342]
Dort gibt es einen kleinen Delikatessenladen, eine Bank, eine Drogerie, ein Lottogeschäft und einen Bäcker. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2004]
Zitationshilfe
„Delikatessenladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Delikatessenladen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Delikatessenhandlung
Delikatessengeschäft
Delikatesse
Deliberativstimme
Deliberationsfrist
Delikatessgeschäft
Delikatessgurke
Delikatesshandlung
Delikatesshering
Delikatessladen