Delinquent, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Delinquenten · Nominativ Plural: Delinquenten
Aussprache
WorttrennungDe-lin-quent (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben Übeltäter, Verbrecher
Beispiele:
der Delinquent wurde vernommen
einen Delinquenten verurteilen
in einem Seelenzustand, der sich absolut durch nichts von dem eines hinzurichtenden Delinquenten unterschied [Th. MannBuddenbrooks1,527]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Delikt · Delinquent
Delikt n. ‘strafbare Handlung’, im 16. Jh. entlehnt aus lat. dēlictum ‘Fehler, Vergehen, Übertretung’, einer Substantivierung des Part. Perf. von lat. dēlinquere ‘zurücklassen, ausgehen, sich vergehen, fehlen’. Das Part. Präs. desselben Verbs lat. dēlinquēns (Genitiv dēlinquentis) ‘Übeltäter, Verbrecher’ begegnet seit dem 16. Jh. in Delinquent m.

Thesaurus

Synonymgruppe
Delinquent · ↗Gesetzesbrecher · Krimineller · ↗Schuft · ↗Straftäter · ↗Täter · ↗Verbrecher · kriminelles Element · ↗Übeltäter  ●  ↗Malefikant  geh., veraltet · ↗Schächer (bib.)  geh. · schwerer Junge  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Exekution Folter Gefängnis Hals Henker Hinrichtung Kopf Körper Resozialisierung Schuld Stuhl angeblich arm befördern begehen begnadigen behandeln bestrafen hinrichten jugendlich minderjährig mutmaßlich potentiell potenziell prominent vermeintlich verurteilen verurteilt zwingen überführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Delinquent‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber damit ist der Delinquent noch nicht überführt, denn bereits ein Gähnen variiert die Kurve merklich.
C't, 1997, Nr. 16
Bei Verurteilung konnte er nämlich Hab und Gut des Delinquenten einziehen.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.1994
Den Delinquenten steht die uneingeschränkte Wahl der Speisen und Getränke zu.
Röhrich, Lutz: Henkersmahlzeit. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 28857
Und der Rechtsanwalt lief selbst zu dem Delinquenten, holte ihn aus dem Bette heraus.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 206
Natürlich schrien die Delinquenten bei der Prozedur furchtbar, und eines Tages beschwor die Frau des Hausvaters ihren Mann, sich dazu nicht herzugeben.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 121
Zitationshilfe
„Delinquent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Delinquent>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
delineavit
delimitieren
delimitativ
Delimitation
deliktsrechtlich
Delinquenz
delirant
delirieren
deliriös
Delirium