Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Delisting, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Delisting(s) · Nominativ Plural: Delistings
Aussprache [diːˈlɪstɪŋ]
Worttrennung De-lis-ting

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Börsenabgang · Börsenrückzug  ●  Delisting  engl. · going private  engl.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
Sortimentsbereinigung  ●  (das) Auslisten  fachspr. · Delisting  fachspr.
Assoziationen
  • nicht mehr führen · nicht mehr im Sortiment haben

Typische Verbindungen zu ›Delisting‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Delisting‹.

Verwendungsbeispiele für ›Delisting‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das so genannte Delisting ist jedoch, so Hocker, die schlechteste Alternative. [Die Welt, 27.09.2000]
Vor allem die Penny Stocks gaben mit der Aussicht auf ein baldiges Delisting weiter nach. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2001]
Auch sei die Entscheidung über ein Delisting letztendlich ins Ermessen der einzelnen Börsen gestellt. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2000]
Auf eine mögliche Diskussion zum Thema Delisting sei Artstor dennoch vorbereitet. [Die Welt, 25.07.2001]
Die Genehmigung der Deutsche Börse vorausgesetzt, wird das endgültige Delisting voraussichtlich gegen Ende 2005 erfolgen. [Die Welt, 21.09.2005]
Zitationshilfe
„Delisting“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Delisting>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Delirium
Delinquenz
Delinquent
Delimitation
Deliktsrecht
Delkredere
Delkrederefonds
Delle
Delogierung
Delphin