Demaskierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDe-mas-kie-rung
Wortzerlegungdemaskieren-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Bloßlegen · ↗Aufdeckung · ↗Bloßlegung · ↗Bloßstellung · Demaskierung · ↗Enthüllung · ↗Entlarvung · ↗Entschleierung · ↗Offenlegung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewußtsein Maskierung schonungslos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Demaskierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wichtig ist ihm allein die semantische Demaskierung der Objekte seiner näheren Umgebung.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.1996
Es ist eine Demaskierung der schleppenden sozialen Entwicklung nach der blutigen Revolution.
Die Zeit, 10.07.1964, Nr. 28
Und so wird der Marxismus zur hohen Schule der Demaskierung.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 332
Um zwölf Uhr erfolgt die Demaskierung, und wir geben zu bedenken, daß jedermann nun für seine Scherze aufkommen muß.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 14698
Das Fest schloß mit der Demaskierung auf der Bühne und dem Schlußtanz.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21286
Zitationshilfe
„Demaskierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demaskierung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
demaskieren
Demarkierung
demarkieren
Demarkationslinie
Demarkation
Demat
Dematerialisation
Demelee
dement
dementgegen