Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Demimonde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Demimonde · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung De-mi-mon-de
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

abwertend Halbwelt
Beispiel:
in dem Lokal verkehrte nur die Demimonde

Thesaurus

Synonymgruppe
Halbwelt  ●  Demimonde  franz.
Assoziationen
Antonyme
  • (die) große Welt  ●  Juste Milieu  geh., franz.

Typische Verbindungen zu ›Demimonde‹ (berechnet)

Amüsierlust pariser

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Demimonde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Demimonde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn auch in Polen zieht es Max hin zur schäbigen Demimonde, zu der anrüchigen Dame Reizl. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.1995]
Sie bleiben ohne Ausnahme Selbstdarsteller, versteinern nicht zur Typengalerie der Demimonde. [Die Zeit, 14.11.1986, Nr. 47]
Dafür hatte die Demimonde in den Ausläufern des galanten Zeitalters, das mit der Revolution zu Ende ging, auch in Saus und Braus gelebt. [Die Zeit, 22.12.1998, Nr. 53]
Das deutsche Mädchen ist die Photographin Astrid Kirchherr, die Königin einer anderen, poetisch‑morbiden Demimonde. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1994]
Anfang unseres Jahrhunderts hat die Haute Couture den Adel, die Gesellschaft, die Demimonde und Schauspielerinnen angezogen und wurde umgehend von allen Frauen kopiert. [Die Zeit, 31.01.1972, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Demimonde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demimonde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Demilitarisierung
Demijohn
Demerit
Demenzstrategie
Demenzrisiko
Demineralisation
Deminutiv
Deminutivum
Demission
Demissionär