Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Demo, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Demo · Nominativ Plural: Demos
Aussprache  [ˈdeːmo]
Worttrennung De-mo
GrundformDemonstration
Wortbildung  mit ›Demo‹ als Letztglied: Corona-Demo · Coronademo · Hygienedemo
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich Versammlung oder Umzug unter freiem Himmel von Menschen, die auf diese Weise kundtun, dass sie für ein bestimmtes Anliegen eintreten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die geplante, angemeldete, spontane, friedliche, gewalttätige Demo
als Akkusativobjekt: eine Demo anmelden, ankündigen, organisieren, planen, veranstalten, verbieten
in Präpositionalgruppe/-objekt: an einer Demo teilnehmen; zu einer Demo aufrufen, mobilisieren
in Koordination: Demo und Kundgebung, Streik
als Aktivsubjekt: die Demo beginnt, startet, findet statt, verläuft [friedlich], endet
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Demo gegen Rassismus, Krieg, Sozialabbau
als Genitivattribut: das Ende, Motto, Verbot einer Demo; die Anmelder, Veranstalter, Organisatoren, Teilnehmer einer Demo
Beispiele:
[…] neben den üblichen Parteien und Verbänden trifft man auf den Demos […] auch viele normale Durchschnittsbürger: Studenten, Familien, Rentner, Kreative. Was bewegt Kritiker des Freihandels, warum gehen sie auf die Straße, wovor haben Sie Angst? [Der Spiegel, 19.04.2015 (online)]
Schüler, Lehrer und Eltern haben am Donnerstag in Hamburg gegen Einsparungen im Schulbereich protestiert. An der größten Demo gegen »Bildungsabbau«, die Hamburg jemals erlebt hat, nahmen über 50000 Menschen teil. [Berliner Zeitung, 29.05.1998]
Die letzte Demo am 4. Februar mit fast 5000 Radlern warb […] »für Radspuren und Tempo‑30‑Zonen«. [die tageszeitung, 06.02.1990]
Die Theaterschaffenden der DDR‑Metropole wollen am 4. oder am 19. November eine Demo für alle Ost‑Berliner organisieren, die quer durch die City zum Platz der Akademie ziehen und dort mit einer Kundgebung für Reformen enden soll. [Der Spiegel, 23.10.1989]
Als wir in den Demos durch die Straßen gehen, kommt mir wieder der Gedanke, der so oft von uns und mir verdrängt wird: Wie wirken wir überhaupt auf die Außenstehenden, auf die Bevölkerung? [Der Spiegel, 27.06.1977]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Demo‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Demo‹.

Zitationshilfe
„Demo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demo#1>.

Weitere Informationen …

Demo, die oder das

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Demo · Nominativ Plural: Demos
Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Demos
Aussprache  [ˈdeːmo]
Worttrennung De-mo
Wortbildung  mit ›Demo‹ als Erstglied: Demoaufnahme · Demoband · Demoszene · Demoversion
Herkunft aus gleichbedeutend demoengl < demonstrationengl ‘Vorführung’
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Jargon, Musik Musikaufnahme, oft auf technisch niedrigem Niveau, die Musikern als Arbeitsprobe oder zur Präsentation bei Produzenten, Plattenfirmen, Rundfunkanstalten o. Ä. dient
Beispiele:
Im Dezember waren Demos von möglichen Liedern des neuen Madonna‑Albums […] durchgesickert. [Die Zeit, 21.01.2015 (online)]
»Ich [ein Musikproduzent] bekomme täglich mehr Demos als ich mir anhören kann. Ich mag es aber, wenn Leute etwas Besonderes machen und mir beispielsweise ihre Demos ganz altmodisch als CD per Post schicken und mir eine Geschichte zu den Tracks erzählen.« [Die Zeit, 10.04.2015 (online)]
1982 haben Metallica das erste Demo aufgenommen. Die Kassette mit dem Titel »No Life ’Til Leather« hat in Fankreisen Kultstatus. Zum Record Store Day am 18. April bringt die Rockband das Demo in limitierter Auflage neu heraus – originalgetreu auf Kassette. [Der Standard, 03.03.2015]
Die Demos dazu [zu seinem neuen Album] veröffentlichte [Tommy] Lee vor einem Jahr online und forderte seine Fans auf, Ideen und Beiträge zuzuliefern. [Der Spiegel, 24.09.2010 (online)]
»Menschenmaschine« heißt das im Meyenburger Kuschelrockstudio produzierte Demo‑Tape, das sich blitzschnell 250 mal verkaufte. […] An eine zweite Auflage denkt man jedoch nicht. Statt dessen sollen Teile des Demos zusammen mit neuem Material auf der in Kürze erscheinenden ersten Single veröffentlicht werden. [die tageszeitung, 29.10.1993]
2.
Informations- und Telekommunikationstechnik kostenlose, meist zu Werbezwecken verbreitete Version eines Computerprogramms oder Computerspiels
Beispiele:
Besonders diese letzte Demo [des Computerspiels] hinterließ einen bleibenden Eindruck bei den Testern. So schreibt Cnet: »Es sah unglaublich aus: Das Drehbuch und die Dynamik waren perfekt.« [Der Standard, 06.03.2015]
Eine Demo von dem Game kann im Browser ausprobiert werden. [Der Standard, 21.11.2009]
Unter www.lernsoftware.com findet sich eine Internetdatenbank, die damit wirbt, Bildungssoftware nicht nur nach Fächern sortiert darzustellen, sondern auch Kurzinformationen, ausführliche Dokumentationen oder gar Demos von Programmen abrufbar zu halten. [Die Zeit, 06.08.1998]
Stellvertretend für die immer beliebter werdenden 3D‑Spiele verwendeten wir die Demo […] von »X«, einem Spiel, das Mitte dieses Jahres erscheinen soll. [C’t, 1998, Nr. 4]
Ungefragt offenbarte der Verfassungsschützer in einem Postskriptum […] seine Begeisterung für die […]Software. »Nach dem Test der Demo«, gab er preis, »habe ich die Version 2.05 für die Behörde […], bei der ich arbeite, gekauft.« [Der Spiegel, 31.08.1992]
3.
multimediale Präsentation als digitale Kunstform
Beispiele:
Musiker, Grafiker und Programmierer tauschen sich über ihre Kunst aus und stellen ihre multimedialen Produktionen, »Demos« in Echtzeit vor. [ThirtyUp Bildergalerien, 12.08.2011, aufgerufen am 01.09.2020]
Den Laien beeindruckt vor allem der audiovisuelle Teil des Werkes. Doch nur wer aus der Szene kommt oder selbst programmiert, kann erahnen[,] wie viele Stunden Arbeit in den paar Minuten stecken, die die Demo andauert. [Allgemeine Zeitung, 06.04.2010]
Sie alle sind nach Bingen gekommen, um »Demos« zu erstellen, aufwendig berechnete Echtzeit‑Animationen, oft begleitet von Musik – digitale Kunstwerke aus Farben, Effekten und 3‑D‑Objekten. [Saarbrücker Zeitung, 14.04.2009]
Eine kleine Szene mit großem kreativen Potenzial entwickelt multimediale Artworks in Form von Echzeitprogrammen: die Demos[.] [PAGE 1.2006, 08.11.2006, aufgerufen am 01.09.2020]
Aus der visuellen Qualität einer auf 4 Kilobyte oder 64 Kilobyte begrenzten Demo lässt sich […] ein direkter Rückschluss auf die Programmierfähigkeiten des Coders ziehen. [Malen nach Zahlen – GEE, 10.09.2006, aufgerufen am 01.09.2020]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Demo‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Demo‹.

Zitationshilfe
„Demo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demo#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Demivierge
Demiurg
Demissionär
Demission
Deminutivum
Demoaufnahme
Demoband
Demobilisation
Demobilisierung
Demobilmachung