Demoiselle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Demoiselle · Nominativ Plural: Demoisellen
Aussprache
WorttrennungDe-moi-sel-le (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Fräulein, Jungfer
Beispiel:
Das müssen reiche Leute sein, der Herr Neffe und seine Demoisellen Töchter [Storm8,19]

Thesaurus

Synonymgruppe
junge Dame · unverheiratete Frau  ●  Demoiselle  veraltet, franz. · ↗Fräulein  veraltet · ↗Mademoiselle  franz.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Führt die Demoiselle ihn immer in die Zimmer der Frau Mutter?
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 204
Die Demoiselle, so sagt dieser, die Dame war gar nicht fürs Feuer.
Die Zeit, 08.04.1983, Nr. 15
Die Demoiselle scheint den größten Teil der Zimmer unter Verschluß zu halten.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 462
Von einer Grande Demoiselle hat man in diesem Zusammenhang noch nicht soviel gehört.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.1998
Wackernagel war der älteste Sohn des aus Jena stammenden Buchdruckers J. Wilhelm Wackernagel, der sich 1790 mit einer »Demoiselle A. S. Schulze« vermählt hatte.
Ameln, Konrad: Wackernagel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 33011
Zitationshilfe
„Demoiselle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demoiselle>, abgerufen am 22.05.2018.

Weitere Informationen …