Demokratiebegriff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Demokratiebegriff(e)s · Nominativ Plural: Demokratiebegriffe
WorttrennungDe-mo-kra-tie-be-griff (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hatte nichts mehr zu tun mit dem westlichen Demokratiebegriff.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2003
Das Problem liegt eher in einer verbreiteten Überfrachtung des Demokratiebegriffes.
Die Welt, 02.12.2002
Damit aber hebt sich Kunst selbst auf, wird Opfer eines absurd gemachten Demokratiebegriffs.
Die Zeit, 05.10.1979, Nr. 41
Läßt sich Platon wirklich mit der Elle des heutigen Demokratiebegriffs messen?
Die Zeit, 31.01.1983, Nr. 05
Auch decke sich der Demokratiebegriff des Volksbegehrens nicht mit dem seiner Partei.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.1995
Zitationshilfe
„Demokratiebegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demokratiebegriff>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Demokratie
Demokrat
Demökologie
Demoiselle
demographisch
Demokratiebewegung
Demokratiedefizit
Demokratiemodell
Demokratieprinzip
demokratietheoretisch