Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Demokratieexport, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Demokratieexport(e)s · Nominativ Plural: Demokratieexporte
Worttrennung De-mo-kra-tie-ex-port
Wortzerlegung Demokratie Export

Verwendungsbeispiele für ›Demokratieexport‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also war die Idee eines Demokratieexportes in den Irak vermessen? [Die Zeit, 06.05.2004, Nr. 20]
Das amerikanische Jahrhundert, die schlagende Verbindung aus Demokratieexport und Neoliberalismus, geht zu Ende, bevor es recht begonnen hat. [Die Zeit, 22.01.2007, Nr. 04]
Die US‑Regierung würde die Nato gerne als Instrument im gewaltsamen Demokratieexport nutzen, die Europäer lehnen dies weitgehend ab. [Der Tagesspiegel, 27.02.2005]
Die Erfahrung mit dem Demokratieexport nach Afghanistan und in den Irak zeigt allerdings die Grenzen des "guten Krieges". [Die Zeit, 28.05.2013, Nr. 22]
Man führt wieder Grundsatzdebatten über Werte oder Interessen, Nichteinmischung oder Menschenrechte, Stabilitätspolitik oder Demokratieexport. [Die Zeit, 14.02.2011, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Demokratieexport“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Demokratieexport>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Demokratiedefizit
Demokratiebewegung
Demokratiebegriff
Demokratie
Demokrat
Demokratieförderung
Demokratiemodell
Demokratieprinzip
Demokratietheorie
Demokratieverständnis