Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Denkfalte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Denkfalte · Nominativ Plural: Denkfalten
Worttrennung Denk-fal-te
Wortzerlegung denken Falte
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
tiefe Denkfalten

Verwendungsbeispiele für ›Denkfalte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Waffen liegen versteckt hinter tiefen Denkfalten und dösigen Augenlidern. [Die Zeit, 09.09.1999, Nr. 37]
Wer miterlebt hat, wie ein Polizist in Südafrika mit offenem Mund und angestrengten Denkfalten versucht, das Protokoll eines Einbruchs aufzunehmen, glaubt diese Zahl sofort. [Süddeutsche Zeitung, 23.07.1997]
Zitationshilfe
„Denkfalte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Denkfalte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkfabrik
Denkerstirn
Denkerpose
Denkerin
Denkergesicht
Denkfaulheit
Denkfehler
Denkfigur
Denkform
Denkfreiheit