Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Denkfaulheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Denk-faul-heit
Grundformdenkfaul

Thesaurus

Synonymgruppe
(ungesunde) Konfliktvermeidung · Harmoniesucht · Konfliktscheu  ●  Denkfaulheit  ugs., fig. · fehlende Auseinandersetzungsbereitschaft  geh., distanzsprachlich

Verwendungsbeispiele für ›Denkfaulheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sinn sei nichts als durch Denkfaulheit bedingte Flucht aus der Komplexität. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.1997]
Die Grünen leiden nun unter der Denkfaulheit der zurückliegenden zehn Jahre. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.1999]
Genau diese Denkfaulheit werfe ich vielen in der SPD vor. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.1995]
Unsere konfliktscheue Denkfaulheit weigert sich sehr zögernd, die Wahrheit auszurechnen. [Bild, 19.01.2002]
Oft jedoch ist das Argument nichts weiter als eine Lüge, aus fehlender Flexibilität oder Denkfaulheit geboren. [Der Tagesspiegel, 11.08.2002]
Zitationshilfe
„Denkfaulheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Denkfaulheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkfalte
Denkfabrik
Denkerstirn
Denkerpose
Denkerin
Denkfehler
Denkfigur
Denkform
Denkfreiheit
Denkfähigkeit