Denkhaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Denkhaltung · Nominativ Plural: Denkhaltungen
Worttrennung Denk-hal-tung

Verwendungsbeispiele für ›Denkhaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Denkhaltung des Dialogs unterscheidet sich prinzipiell von der des politischen Streitgesprächs.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1999
Oppenheimer oder Eichmann stehen nicht nur für sich, sondern für gefährliche Denkhaltungen.
Die Zeit, 25.09.1987, Nr. 40
Sie erfüllen eine wesentliche Funktion politischer Sprache, indem sie integrieren und in der Versöhnung scheinbar widersprüchlicher Elemente vielfältige Assoziationen aus unterschiedlichen politischen Denkhaltungen ermöglichen.
Die Welt, 07.11.2002
Das Amt der Ausländerbeauftragten ist ein typisches Resultat dieser Denkhaltung - Fürsprecher einer sprachlosen Minderheit am Katzentisch der Politik.
Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11
Die PDS müsse heraus aus ihren "eindimensionalen Denkhaltungen", heißt es in der 57-seitigen Thesensammlung der Programmkommission.
Der Tagesspiegel, 23.11.1999
Zitationshilfe
„Denkhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Denkhaltung>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkgewohnheit
Denkgesetz
Denkfreiheit
Denkform
Denkfigur
Denkhilfe
Denkimpuls
Denkinhalt
Denkkategorie
Denkkraft