Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Denkkategorie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Denkkategorie · Nominativ Plural: Denkkategorien
Aussprache 
Worttrennung Denk-ka-te-go-rie

Verwendungsbeispiele für ›Denkkategorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und bei ihrer Beschreibung werden die spezifischen französischen Denkkategorien deutlich. [Die Zeit, 08.01.1990, Nr. 02]
Aber es ist unendlich mühsam, eingefahrene Strukturen und verfestigte Denkkategorien zu ändern. [Die Zeit, 01.10.1971, Nr. 40]
In dieser Umgebung gibt es ein von westlichen Denkkategorien abweichendes Verständnis von Ursache und Wirkung. [Der Tagesspiegel, 09.01.2005]
Überdies war es in ihm angelegt, und das machte seinen Ruf aus, sich in den Denkkategorien der modernen Strategievorstellung zu bewegen. [Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04]
Das Geschehen von damals spielte sich außerhalb jeder Denkkategorien ab, meint Surminski. [Die Zeit, 18.04.1980, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Denkkategorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Denkkategorie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Denkinhalt
Denkimpuls
Denkhilfe
Denkhaltung
Denkgewohnheit
Denkkraft
Denkleistung
Denkmal
Denkmalamt
Denkmalbehörde