Deponierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Deponierung · Nominativ Plural: Deponierungen
WorttrennungDe-po-nie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungdeponieren-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufbewahrung · Deponierung · ↗Hinterlegung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Entsorgung Hausmüll Müll Verbot Verbrennung verbieten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Deponierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das soll rund 210 Mark pro Tonne kosten und damit nicht wesentlich teurer werden als die Deponierung.
Der Tagesspiegel, 19.04.2001
Die Orte der nächsten Deponierung erfahren Sie aus der Presse.
Bild, 27.11.1998
In dem Museum, das dem Mädchen gewidmet ist, läuft nonstop auf Video die Deponierung der deutschen Juden ins Gas, in den Tod.
Die Zeit, 31.05.1991, Nr. 23
Bereich weisen ferner die zahlreichen Deponierungen von Tongefäßen, Bernsteinperlen und Silexbeilen u.a. in den Mooren.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Die Beseitigung des Mülls erfolgt auch heute noch größtenteils durch Deponierung in Bodensenken, Mulden, stillgelegten Tagebauen, Steinbrüchen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 145
Zitationshilfe
„Deponierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deponierung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deponieren
Deponiegas
Deponie
Deponens
Deponat
Deport
Deportation
Deportationslager
deportieren
Deportierte