Depri, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungDe-pri (computergeneriert)
GrundformDepression
DWDS-Minimalartikel, 2017

Bedeutung

umgangssprachlich

Thesaurus

Synonymgruppe
Depressions... · ↗depressiv  ●  Depri...  ugs.
Psychologie
Synonymgruppe
Bedrücktheit · ↗Betrübnis · ↗Freudlosigkeit · ↗Gedrücktheit · ↗Gram · ↗Niedergeschlagenheit · ↗Schwermut · ↗Traurigkeit · ↗Trübsal · ↗Trübsinn · ↗Verstimmung · ↗Wehmut · ↗Weltschmerz · schlechte Laune  ●  ↗Melancholie  griechisch · ↗Tristesse  franz. · (eine) Depri  ugs. · ↗Depression  fachspr., medizinisch · ↗Depressivität  fachspr. · Leiden an der Welt  geh. · ↗Miesepetrigkeit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Depression · depressive Erkrankung · depressive Störung  ●  depressive Episode  medizinisch · (eine) Depri  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Depri‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun später habe ich das bei anderen Gelegenheiten mannhaft getan, aber mit noch viel depri mierenderem Erfolge.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Nach einer Woche vergeblicher Studienversuche war der 21jährige "echt depri" und dachte darüber nach, ob er nicht besser Zweiradmechaniker werden solle.
Die Zeit, 01.12.1997, Nr. 48
Zitationshilfe
„Depri“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Depri>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
depretiieren
depretiativ
Depretiation
Depressivität
depressiv
deprimieren
Deprivation
Deprivationssyndrom
deprivieren
depublizieren