Deregulierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Deregulierung · Nominativ Plural: Deregulierungen
Aussprache 
Worttrennung De-re-gu-lie-rung
Wortzerlegung  deregulieren -ung
Wahrig und DWDS

Bedeutung

Wirtschaft Abbau oder Vereinfachung von Gesetzen, Normen oder Vorschriften
häufig im Sinne einer wirtschaftsfördernden Umgestaltung
Kollokationen:
als Genitivattribut: die Folge, die Politik, der Prozess der Deregulierung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Deregulierung am, auf dem Arbeitsmarkt, im Arbeitsrecht, im Gesundheitswesen
in Koordination: Deregulierung und Entbürokratisierung, Flexibilisierung, Liberalisierung
mit Genitivattribut: die Deregulierung des Arbeits-, Energie-, Strom-, Telekommunikations- und Versicherungsmarktes, des Luftverkehrs, der Energie- und Finanzmärkte
in Präpositionalgruppe/-objekt: Gesetze, Maßnahmen, Schritte zur Deregulierung (von etw.)
als Akkusativobjekt: eine Deregulierung empfehlen, fordern, erlangen, vorantreiben
mit Adjektivattribut: eine fortschreitende, konsequente, umfassende, vollständige, weitgehende Deregulierung (von etw.)
Beispiele:
Für manche wirkt das Projekt Mindestlohn wie aus der Zeit gefallen, für andere ist es dringend notwendig: Nach Jahren der Deregulierung erlässt der Staat wieder Regeln für den Arbeitsmarkt. [Die Zeit, 05.03.2015, Nr. 10]
Der andere Bereich ist der der »Deregulierung«. Kein politischer Festtag vergeht, an dem nicht über die »Gesetzesflut« gejammert wird, vor allem von denen, die für sie verantwortlich sind. […] »Weniger Staat« heißt vor allem weniger Versuch, regulierend in den wirtschaftlichen und sozialen Prozeß einzugreifen[…]. [Die Zeit, 16.11.1979, Nr. 47]
Im Bereich Wirtschaft, Arbeitsplätze und Innovation geht es um Deregulierungen, damit Arbeitsplätze in innovativen Branchen entstehen und Startups gedeihen können. [Neue Zürcher Zeitung, 08.12.2015]
Wenn man sich einmal anschaut, welche Länder in Europa erfolgreich sind, dann stellt man fest: Es sind die Länder, die am konsequentesten auf Liberalisierung, Deregulierung, Entbürokratisierung und Öffnung der Märkte gesetzt haben. [Der Spiegel, 11.07.2005, Nr. 28]
Welche Aufgaben neben den eindeutig hoheitlichen müssen überhaupt noch vom Staat wahrgenommen werden? Wo kann durch Deregulierung und Entbürokratisierung staatliche Tätigkeit abgebaut werden? [Die Zeit, 08.10.2003, Nr. 41]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Deregulierung · Liberalisierung · Privatisierung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Deregulierung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Deregulierung‹.

Zitationshilfe
„Deregulierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deregulierung>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deregulieren
Deregulation
Derealisation
Derbysieger
Derbyrennen
dereinst
dereinstig
Dereliktion
derelinquieren
deren