Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Desengagement, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Desengagements · Nominativ Plural: Desengagements
Worttrennung Des-en-ga-ge-ment
Wortzerlegung des- Engagement
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Disengagement

Typische Verbindungen zu ›Desengagement‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Desengagement‹.

Verwendungsbeispiele für ›Desengagement‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das aber ist nur bei einem vollen Desengagement in Südvietnam möglich. [Die Zeit, 31.07.1970, Nr. 31]
In seinem Rundfunkessay "Der wunderliche Realist", der die ominösen Daten im Übrigen tatsächlich nicht verrät, hat Adorno das als Desengagement gedeutet. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2003]
Manchmal argwohne ich, das Desengagement ist das unerkannte, mindestens verheimlichte Höchste Wesen des Pluralismus. [Die Zeit, 20.01.1989, Nr. 04]
Wollen die USA Europa auf diese Art auf ein großes Desengagement vorbereiten? [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Zitationshilfe
„Desengagement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Desengagement>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Descort
Desaster
Desannexion
Des-Dur
Des
Desensibilisierung
Desertation
Deserteur
Desertifikation
Desertion