Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Desensibilisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Desensibilisierung · Nominativ Plural: Desensibilisierungen
Aussprache 
Worttrennung De-sen-si-bi-li-sie-rung

Typische Verbindungen zu ›Desensibilisierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Desensibilisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Desensibilisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal hatte meine Mutter an der Uni von Desensibilisierung gehört. [Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20]
Es ist sehr wichtig für sie, etwas über Desensibilisierung zu erfahren. [Die Zeit, 02.05.2013, Nr. 19]
Langfristig hilft aber nur eine ursächliche Therapie wie die Desensibilisierung. [Bild, 26.01.2006]
Wenn das Kind aber auf Pollen allergisch ist, dann kann eine sogenannte Desensibilisierung helfen. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001]
Die einzig wirksame Behandlung der Krankheitsursache besteht in einer so genannten Desensibilisierung. [Die Welt, 12.02.2002]
Zitationshilfe
„Desensibilisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Desensibilisierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Desengagement
Descort
Desaster
Desannexion
Des-Dur
Desertation
Deserteur
Desertifikation
Desertion
Desiderat