Desensibilisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Desensibilisierung · Nominativ Plural: Desensibilisierungen
Aussprache
WorttrennungDe-sen-si-bi-li-sie-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

systematisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Desensibilisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Langfristig hilft aber nur eine ursächliche Therapie wie die Desensibilisierung.
Bild, 26.01.2006
Einmal hatte meine Mutter an der Uni von Desensibilisierung gehört.
Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20
Die einzig wirksame Behandlung der Krankheitsursache besteht in einer so genannten Desensibilisierung.
Die Welt, 12.02.2002
Wenn das Kind aber auf Pollen allergisch ist, dann kann eine sogenannte Desensibilisierung helfen.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Bei der Therapie konkreter Ängste (Phobien) wird das Autogene Training erfolgreich zur Desensibilisierung eingesetzt.
Gawlik, Rainer: Autogenes Training. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 349
Zitationshilfe
„Desensibilisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Desensibilisierung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
desensibilisieren
Desengagement
Descort
desavouieren
desaströs
Deserteur
desertieren
Desertifikation
Desertion
desfalls