Desillusionierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDes-il-lu-si-onie-rung · Des-il-lu-sio-nie-rung
Wortzerlegungdesillusionieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entfremdung Enttäuschung Ernüchterung Frustration Hoffnung Illusion Mischung Phase Prozeß Wähler Zynismus enden endgültig fortschreitend gewiss heilsam herrschen radikal schildern tief total vollständig völlig wachsend zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Desillusionierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele hängen jetzt in der Luft, die Desillusionierung ist sehr groß.
Die Zeit, 23.10.2002, Nr. 43
Die Desillusionierung scheint jedenfalls bei Ihnen nicht groß zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1996
Er unterschlägt Geld, erlebt aber nur die Desillusionierung seiner Hoffnungen und erschießt sich.
Mann, O.: Kaiser. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17867
Die hiermit verbundene Desillusionierung hat den Blick wieder geöffnet für die sozialen Bewegungen, die schon immer gesellschaftliche Veränderungsprozesse initiiert haben.
Keupp, Heiner: Gemeindepsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 6169
Sie repräsentieren die Hauptschlachtfelder von Erhöhungen und Erniedrigungen, Idealisierungen und realistischen Desillusionierungen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 928
Zitationshilfe
„Desillusionierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Desillusionierung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
desillusionieren
Desillusion
Designlabel
designieren
Designeroutlet
Desillusionismus
Desinfektion
Desinfektionsmittel
Desinfektor
desinfizieren