Desktop, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Desktops · Nominativ Plural: Desktops
Aussprache 
Worttrennung Desk-top
Herkunft Englisch
Wortbildung  mit ›Desktop‹ als Erstglied: ↗Desktop-Publishing · ↗Desktop-Version · ↗Desktoppublishing · ↗Desktopversion
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Ansicht des Monitors, wenn der Computer gestartet, aber kein Programm geöffnet ist oder alle Fenster minimiert sind
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein erweiterter, grafischer, leerer, virtueller Desktop
als Genitivattribut: die Gestaltung des Desktops
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Icon, Symbol, eine Datei, ein Ordner, eine Verknüpfung auf dem Desktop; etw. auf dem Desktop ablegen; etw. auf den Desktop verschieben; etw. erscheint auf dem Desktop
Beispiele:
Starten Sie nun das Programm mit einem Doppelklick auf das Symbol, das auf Ihrem Desktop abgelegt wurde. [Die Welt, 23.08.2000]
Die gesamte Leinwand ist gefüllt von einem Computerbildschirm, der Cursor hüpft auf dem Desktop hin und her, klickt auf dieses und jenes, Dateien öffnen und überlagern sich, Bilder laufen und werden wieder weggedrückt. [Welt am Sonntag, 16.09.2018, Nr. 37]
Die Idee, die Benutzeroberfläche eines Computers »Desktop« zu nennen, stammt aus den siebziger Jahren[…]. Mit vertrauten Bildern wie »Fenster«, »Papierkorb«, »Menü«, »Ordner«, »Maus« und eben dem »Desktop«, zu Deutsch Tischplatte, stellten sich die Rechner ein bisschen dümmer, als sie waren, und machten sich damit erst beliebt, dann unersetzlich. [Die Zeit, 02.04.2014, Nr. 15]
Wer mit der rechten Maustaste auf den Desktop klickt und die Option »Eigenschaften« aufruft, erreicht die Einstellungen für den [Bildschirm-]Schoner. [Die Welt, 11.10.2000]
Windows kopiert die Treiber auf die Platte und kehrt zum Desktop zurück. [C’t, 1997, Nr. 2]
2.
Computer, der für den Betrieb am Schreibtisch des Benutzers vorgesehen ist
im Unterschied zu Großrechnern, tragbaren und mobilen Geräten
Kollokationen:
in Koordination: Laptop, Notebook, Smartphone, Server und Desktop
Beispiele:
Intel sucht nach neuen Erlösquellen, denn mit dem Schrumpfen des PC‑Marktes geht auch das Geschäft mit Prozessoren für die Desktops und Notebooks zurück. [Der Standard, 03.03.2016]
Die Dienste lassen sich nicht nur am Smartphone, sondern auch […] am Desktop nutzen. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.2018]
Sucht jemand ein Hotel auf seinem Tablet, bucht aber anschliessend auf dem Desktop, kann das ein Werbetreibender auch so erkennen. [Neue Zürcher Zeitung, 23.03.2016]
Sonys Desktop im Edeldesign steht immerhin in fünf Versionen im Regal, auch die Vaio‑Notebooks der Typen A bis U liegen aus. [Die Welt, 27.01.2005]
Und noch dominiert hier – wie auch bei den Desktops[das Betriebssystem] Windows. [Die Welt, 13.03.2002]

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Grafische Benutzeroberfläche  ●  GUI  Abkürzung, engl. · ↗Bedienoberfläche  ugs. · ↗Benutzeroberfläche  ugs., Hauptform · Desktop  ugs. · Grafische Benutzungsoberfläche  fachspr.
Oberbegriffe
  • Anwenderschnittstelle  fachspr. · Bedieneroberfläche  fachspr. · Bedienerschnittstelle  fachspr. · ↗Bedienoberfläche  fachspr. · ↗Benutzeroberfläche  fachspr. · ↗Benutzerschnittstelle  fachspr. · Nutzeroberfläche  fachspr. · Nutzerschnittstelle  fachspr. · UI  fachspr., Abkürzung, engl. · User Interface  fachspr., engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Desktop‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Desktop‹.

Zitationshilfe
„Desktop“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Desktop>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deskriptor
deskriptivistisch
Deskriptivismus
deskriptiv
Deskription
Desktop-Publishing
Desktop-Version
Desktoppublishing
Desktopversion
Desmin