Desorientierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDes-ori-en-tie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungdesorientieren-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
falsche oder mangelhafte Unterrichtung; Verwirrung
2.
Psychologie Störung des normalen Raum- u. Zeitempfindens, Orientierungsunfähigkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Desorientierung · ↗Irritation · ↗Verwirrung  ●  Zinower  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausmaß Demoralisierung Gefühl Phase Ratlosigkeit Symptom Unsicherheit Verwirrung Zustand allgemein geistig gewiss kennzeichnen kollektiv moralisch räumlich sozial sozialethisch total zeitlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Desorientierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch könnte das dann in eine neue Qualität der politischen Desorientierung führen.
Die Welt, 02.11.2002
Aber ich sehe nur totale Desorientierung, und das macht mir Sorgen.
konkret, 1999
Wir sind tatsächlich eingetaucht ins Zwielicht einer eigentümlichen existentiellen Desorientierung.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 191
Die Desorientierung, die bei normalen Tieren durch übermäßige Beanspruchung der Bogengänge hervorgerufen wird, tritt in diesen Fällen nicht ein.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 1001
Dadurch entsteht nun, sobald das eine Glied des Verhältnisses sich ändert, eine Erschütterung und Desorientierung.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„Desorientierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Desorientierung>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
desorientieren
desorganisieren
Desorganisation
Desordre
desolat
Desornamentadostil
Desorption
desoxidieren
desoxydieren
Desoxyribonukleinsäure