Dessert, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Desserts · Nominativ Plural: Desserts
Aussprache 
Worttrennung Des-sert
Wortbildung  mit ›Dessert‹ als Erstglied: ↗Dessertbesteck · ↗Dessertgabel · ↗Dessertlöffel · ↗Dessertmesser · ↗Dessertteller · ↗Dessertwein
Herkunft aus gleichbedeutend dessertfrz < desservirfrz ‘den Tisch nach beendeter Mahlzeit abräumen’
eWDG

Bedeutung

gehoben Nachtisch
Beispiele:
als Dessert gab es Weintrauben, Gebäck, eine Süßspeise
ein feines Dessert
wir waren beim Dessert
das Dessert auftragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dessert n. ‘Nachtisch’. Mitte des 17. Jhs. wird frz. dessert ‘was man am Ende der Mahlzeit aufträgt, verzehrt’ ins Dt. übernommen (häufiger belegt erst im 18. Jh.). Abgeleitet von frz. desservir ‘den Tisch nach beendeter Mahlzeit abräumen’, zu frz. servir ‘dienen, servieren’ (s. ↗servieren).

Thesaurus

Synonymgruppe
Dessert · ↗Nachspeise · ↗Nachtisch · letzter Gang
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Halbgefrorenes  ●  Eisparfait  franz. · ↗Parfait  franz. · Semifreddo  ital.
  • Sabayon  franz. · ↗Zabaglione  ital. · ↗Zabaione  ital.

Typische Verbindungen zu ›Dessert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dessert‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dessert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich verraten auch die Desserts - ohne aufwendig zu sein - die Hand eines Meisters.
Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20
Nicht zufällig ist auch ständig von kalorienträchtigen Desserts die Rede.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1994
Man wickele, wenn man Kinder hat und ihnen etwas mitbringen will, vom Dessert nichts in eines der zur Verteilung gekommenen Lieder.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10160
Abends nach dem Essen öffne ich zum Dessert eine Konservendose.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 928
Sie liebte diese derbe kleine Komödie zum Dessert nicht sonderlich.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 331
Zitationshilfe
„Dessert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dessert>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dessentwillen
dessentwegen
dessenthalben
dessen ungeachtet
dessen
Dessertbesteck
Dessertgabel
Dessertlöffel
Dessertmesser
Dessertteller