Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dessertbesteck, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Des-sert-be-steck
Wortzerlegung Dessert Besteck

Verwendungsbeispiele für ›Dessertbesteck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ein Dessertbesteck fehlt, kann man ihn auch oben vor den Teller legen. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 357]
Für Kuchen – Gebäck mit Cremeinhalt oder Obstfüllung – liegen sogenannte Dessertbestecke, wozu sich auch Obstbestecke eignen, rechts neben dem Teller. [Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 65]
Vorlegebestecke liegen bei den Ehrenplätzen bereit, oberhalb des Gedecks in Richtung Tischmitte, also parallel zum Dessertbesteck. [Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4517]
Wenn man die Zwischengröße kauft, braucht man nicht Eß‑ und Dessertbesteck. [Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 112]
Bei Personalmangel kann man den Kompotteller schon beim Tischdecken hinstellen und den dazugehörigen Löffel oben quer vor den Teller oberhalb des Dessertbesteckes legen. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 359]
Zitationshilfe
„Dessertbesteck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dessertbesteck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dessert
Desquamation
Despotismus
Despotie
Despot
Dessertgabel
Dessertlöffel
Dessertmesser
Dessertteller
Dessertwein