Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Dessertlöffel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dessertlöffels · Nominativ Plural: Dessertlöffel
Aussprache 
Worttrennung Des-sert-löf-fel
Wortzerlegung Dessert Löffel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonderer kleiner Löffel, mit dem das Dessert gegessen wird

Verwendungsbeispiele für ›Dessertlöffel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bevor der hungrige Gast zum Dessertlöffel greift, streifen seinen Gaumen exotische Geschmäcker und Gewürze. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001]
Dessertlöffel liegen grundsätzlich über dem Teller, der Brotteller befindet sich stets links vom eigenen Gedeck. [Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09]
Hastig rührt sie mit dem Dessertlöffel in ihrer Tasse, kleine Kaffeewellen schwappen über den Rand, sie entschuldigt sich. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2003]
Fisch und eingemachte Früchte werden nicht mit dem Messer zerlegt; bei ersterem bedient man sich der Gabel, bei letzteren eines Dessertlöffels. [o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1908], S. 15832]
Ob der Suppen‑ und Dessertlöffel oben quer oder rechts vom Teller liegt, ist gleich. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 39]
Zitationshilfe
„Dessertlöffel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dessertl%C3%B6ffel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dessertgabel
Dessertbesteck
Dessert
Desquamation
Despotismus
Dessertmesser
Dessertteller
Dessertwein
Dessin
Dessinateur