Dessertwein

GrammatikSubstantiv
WorttrennungDes-sert-wein (computergeneriert)
WortzerlegungDessertWein
eWDG, 1967

Bedeutung

schwerer Südwein mit hohem Alkoholgehalt und Zuckergehalt
Beispiel:
ein bulgarischer, italienischer Dessertwein

Typische Verbindungen
computergeneriert

berühmt süß trocken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dessertwein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist ein dunkelroter, starkweiniger, voller und harmonischer Dessertwein mit hohem Alkoholgehalt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 144
Doch wer dabei zu den großartigen Dessertweinen des Hauses vorstößt, lässt sich manches gefallen.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2002
Die Dessertweine harmonieren wegen ihres zum Teil hohen Zuckergehaltes sehr gut zur Nachspeise.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 153
Dafür schmeckte der Dessertwein, an den ich mich hielt, ein Pfälzer Gewürztraminer, wirklich sehr gut.
Der Tagesspiegel, 03.05.1999
Drei Stunden und zwei Flaschen süßen Dessertweins später sahen wir das Mousse-Malheur sehr viel entspannter.
Die Zeit, 16.09.2008, Nr. 38
Zitationshilfe
„Dessertwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dessertwein>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dessertteller
Dessertmesser
Dessertlöffel
Dessertgabel
Dessertbesteck
Dessin
Dessinateur
dessinieren
dessiniert
Dessinierung