Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Detektiv, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Detektivs · Nominativ Plural: Detektive
Aussprache 
Worttrennung De-tek-tiv
Wortbildung  mit ›Detektiv‹ als Erstglied: Detektivbüro · Detektivgeschichte · Detektivinstitut · Detektivkamera · Detektivroman · detektivisch
 ·  mit ›Detektiv‹ als Letztglied: Berufsdetektiv · Hoteldetektiv · Meisterdetektiv · Wirtschaftsdetektiv
Herkunft aus detectiveengl, eigentlich detective policemanengl ‘Kriminal-, Geheimpolizist’ < to detectengl ‘ermitteln, entdecken’
eWDG

Bedeutung

Privatperson, die sich berufsmäßig mit der Aufdeckung von Verbrechen beschäftigt und Beweismaterial aller Art ermittelt
Beispiele:
ein geschickter, berühmter Detektiv
jmdn. durch einen Detektiv beobachten lassen
ein Polizeikommissär mit zwei Detektiven, die stundenlang gelauert haben [ St. ZweigBalzac325]
Emil und die Detektive [ KästnerEmilTitel]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Detektiv m. ‘berufsmäßiger Ermittler von Beweismaterial in straf- und zivilrechtlichen Sachen’, in der 2. Hälfte des 19. Jhs. aus engl. detective, eigentlich detective policeman ‘Kriminal-, Geheimpolizist’. Zugrunde liegt das Verb engl. to detect ‘ermitteln, entdecken’, das zu lat. dētēctum, Part. Perf. von lat. dētegere ‘aufdecken, enthüllen’, gebildet ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Detektiv · Privatdetektiv · Privatermittler  ●  Berufsdetektiv  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Agent · Aushorcher · Beobachter · Beschatter · Detektiv · Ermittler · Geheimagent · Informant · Kundschafter · Polizei-Informant · Polizeispitzel · Spion · Spürhund · V-Person · Verbindungsperson · Zuträger  ●  Konfident  österr. · Kontaktmann  männl. · V-Mann  männl. · VP  Abkürzung · Verbindungsfrau  weibl. · Verbindungsmann  männl. · Lauscher  ugs. · Schlapphut  ugs. · Schnüffler  ugs. · Singvogel  ugs., Jargon · Spitzel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Detektiv‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Detektiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›Detektiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Detektiv gab ihr den Ausweis, den er sorgfältig abgeschrieben hatte, zurück. [Jentzsch, Kerstin: Iphigenie in Pankow, Erfurt: Desotron Verl.-Ges. 1998, S. 107]
Das Spiel ist rundum gelungen, vor allem für die jüngeren Detektive ab sechs. [C't, 2001, Nr. 13]
Seit mehr als zehn Jahren arbeitet der Detektiv an der Lösung dieses Falls. [Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43]
Um unentdeckt zu bleiben, wird sich ein geübter Detektiv demnach rechts von ihm halten. [Die Zeit, 08.11.1996, Nr. 46]
Nach einem Verfahren, das seit einigen Jahren vielerorts angewandt wird, dienen sie als schwimmende Detektive. [Die Zeit, 05.01.1996, Nr. 2]
Zitationshilfe
„Detektiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Detektiv>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Detektion
Detektei
Detailzeichnung
Detailwissen
Detailuntersuchung
Detektivbüro
Detektivgeschichte
Detektivinstitut
Detektivkamera
Detektivroman