Detritus

Worttrennung De-tri-tus · Det-ri-tus
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Geologie zerriebenes Gesteinsmaterial, Gesteinsschutt
2.
Biologie Schwebe- u. Sinkstoff in den Gewässern, dessen Hauptanteil abgestorbene Mikroorganismen bilden
3.
Medizin Überrest zerfallener Zellen oder Gewebe

Thesaurus

Synonymgruppe
Detritus · Zerfallsprodukte
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Detritus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zebrina detritus ist um so plumper, je kleiner sie ist.
Lais, Robert: Dr. Hans Kauffmann's hinterlassene Schneckensammlung, Naumburg: Lippert 1925, S. 41
Das Wasser bringt kleine Nahrungsteilchen mit sich, kleinste Lebewesen und Zerfallstoffe von größeren Tier- und Pflanzenleichen, sogenannten organischen Detritus.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 268
Zitationshilfe
„Detritus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Detritus>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Detriment
Detraktion
detonieren
Detonator
Detonation
detto
Detumeszenz
Detumeszenztrieb
Deubel
Deuce