Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deus ex Machina, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Deus ex Machina · Nominativ Plural: Dei ex Machina · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung De-us ex Ma-chi-na
Ungültige Schreibung Deus ex machina
Rechtschreibregel § 55 (3)
Herkunft Latein
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

bildungssprachlich unerwarteter, im richtigen Moment auftauchender Helfer in einer Notlage; überraschende, unerwartete Lösung einer Schwierigkeit
Beispiele:
Im antiken Theater pflegte ein Deus ex Machina – eine Gottheit, die der Bühnenmaschinerie entsteigt – die schicksalhaft in Not geratenen Protagonisten aus einer aussichtslosen Lage zu erlösen. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2010]
Wenn traditionelle politische Entscheidungsträger ihre Macht zu verlieren drohen, taucht als Deus ex Machina die Forderung nach einer Änderung des Wahlrechts auf. [Neue Zürcher Zeitung, 09.05.2015]
Intern haben sich die Veranstalter allerdings längst von der Hoffnung verabschiedet, ein Deus ex Machina, ein unerwarteter Retter könne die mangels Sponsoren darniederliegende Parade retten[…]. [Der Tagesspiegel, 20.04.2005]
Der 10‑Punkte‑Plan der Regierung, in jenem Moment für die SPD seltsam hilfreich wie ein Deus ex machina, hat sie noch einmal vor der Bredouille bewahrt[…]. [die tageszeitung, 13.12.1989]
Wir begegnen Dei ex Machina bei Dante, Shakespeare, Molière und in ironischer Brechung bei Brecht in der Dreigroschenoper. [Die Zeit, 10.10.2007, Nr. 05] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Deus ex Machina“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deus%20ex%20Machina>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deus absconditus
Deuce
Deubel
Detumeszenztrieb
Detumeszenz
Deut
Deutelei
Deuter
Deuteragonist
Deuteranomalie