Deutsche, das

Grammatik Substantiv (Neutrum), nicht mit unbestimmtem Artikel · Genitiv Singular: Deutschen · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈdɔɪ̯ʧə]
Worttrennung Deut-sche
Grundform deutsch
eWDG, 1967

Bedeutung

die deutsche Sprache im Allgemeinen
entsprechend der Bedeutung von deutsch (c), siehe auch Deutsch (2)
Beispiele:
das Deutsche gehört zu den indogermanischen Sprachen
die Aussprache des Deutschen
die Betonung im Deutschen
etw. aus dem Deutschen, ins Deutsche übersetzen
Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist [ GoetheFaustII 6771]

Thesaurus

Synonymgruppe
Deutsche  ●  Germanen  historisch · Teutonen  ironisch · Kartoffeln  ugs., scherzhaft · Krauts  ugs., engl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Donaudeutsche · Donauschwaben
  • Taubdeutscher · Walddeutscher
  • Baltendeutsche · Deutsch-Balten · Deutschbalten  ●  Balten  veraltet
  • Buchenlanddeutsche · Bukowinadeutsche
Assoziationen
  • Germania  ●  ↗Deutschland  Hauptform · Land der Richter und Henker  sarkastisch · Teutonia  lat. · Teutschland  veraltet · ↗Kartoffelland  ugs., ironisch · Land der Dichter und Denker  ugs. · Piefkei  ugs., österr. · Schland  ugs., Verballhornung · Tschland  ugs., Verballhornung · deutsche Lande  fachspr., Jargon, werbesprachlich · grosser Kanton  ugs., schweiz.
  • Inländer · ↗Teutone  ●  Deutscher  Hauptform · Bio-Deutscher  ugs., Jargon · ↗Boche  derb, franz. · ↗Fritz (engl. mil., veraltend)  derb · ↗Germane  ugs., scherzhaft-ironisch · Gummihals  derb, schweiz. · ↗Kraut  derb, engl. · Mof (niederl.)  derb · ↗Piefke  derb, österr. · Preiß  ugs., bair. · Saupreiß  derb, bair.

Typische Verbindungen zu ›Deutsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Deutsche‹.

Zitationshilfe
„Deutsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deutsche#1>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

Deutsche, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Deutschen · Nominativ Plural: Deutsche(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Deutschen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Deutsche.
Aussprache [ˈdɔɪ̯ʧə]
Worttrennung Deut-sche
Grundform deutsch
Wortbildung  mit ›Deutsche‹ als Erstglied: ↗Deutschenhass · ↗Deutschenhasser · ↗deutschenfeindlich · ↗deutschenfreundlich · ↗deutscherseits
 ·  mit ›Deutsche‹ als Letztglied: ↗Afrodeutsche · ↗Antideutsche · ↗Auslandsdeutsche · ↗Beutedeutsche · ↗Biodeutsche · ↗Großdeutsche · ↗Jungdeutsche · ↗Kleindeutsche · ↗Norddeutsche2 · ↗Ostdeutsche2 · ↗Reichsdeutsche · ↗Russlanddeutsche · ↗Schweizerdeutsche2 · ↗Sudetendeutsche · ↗Süddeutsche2 · ↗Ungarndeutsche · ↗Volksdeutsche · ↗Westdeutsche2 · ↗Wolgadeutsche
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von deutsch
1.
Person, die die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt
Beispiele:
er ist Deutscher
sie ist Deutsche
alle Deutschen
wir Deutsche, Deutschen
ein aufrechter Deutscher
ein gebürtiger, eingewanderter Deutscher
bei der Olympiade erkämpften die Deutschen etliche Medaillen (= erkämpften die deutschen Sportler einige Medaillen)
2.
nach Abstammung und Muttersprache dem deutschen Volke Zugehörige, Zugehöriger

Thesaurus

Synonymgruppe
Deutsche  ●  Germanen  historisch · Teutonen  ironisch · Kartoffeln  ugs., scherzhaft · Krauts  ugs., engl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Donaudeutsche · Donauschwaben
  • Taubdeutscher · Walddeutscher
  • Baltendeutsche · Deutsch-Balten · Deutschbalten  ●  Balten  veraltet
  • Buchenlanddeutsche · Bukowinadeutsche
Assoziationen
  • Germania  ●  ↗Deutschland  Hauptform · Land der Richter und Henker  sarkastisch · Teutonia  lat. · Teutschland  veraltet · ↗Kartoffelland  ugs., ironisch · Land der Dichter und Denker  ugs. · Piefkei  ugs., österr. · Schland  ugs., Verballhornung · Tschland  ugs., Verballhornung · deutsche Lande  fachspr., Jargon, werbesprachlich · grosser Kanton  ugs., schweiz.
  • Inländer · ↗Teutone  ●  Deutscher  Hauptform · Bio-Deutscher  ugs., Jargon · ↗Boche  derb, franz. · ↗Fritz (engl. mil., veraltend)  derb · ↗Germane  ugs., scherzhaft-ironisch · Gummihals  derb, schweiz. · ↗Kraut  derb, engl. · Mof (niederl.)  derb · ↗Piefke  derb, österr. · Preiß  ugs., bair. · Saupreiß  derb, bair.

Typische Verbindungen zu ›Deutsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Deutsche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Deutsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher als in der Politik hatten die Deutschen in der Kultur ihre Einheit gefunden.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 46
Und darum kommen die Deutschen als Nation verspätet m der Geschichte an.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 616
Die mit ihrer sogenannten feinen Bildung, die alles antasten, was uns Deutschen heilig ist!
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 69
Es war nämlich kein Deutscher an Bord und ich bin keiner anderen Sprache mächtig.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 26
Es tat mir wohl, mich wieder mit Deutschen unterhalten zu können.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 17
Zitationshilfe
„Deutsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deutsche#2>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deutschböhmin
Deutschböhme
Deutschbalte
deutsch-deutsch
deutsch
Deutschenfeind
deutschenfeindlich
Deutschenfeindlichkeit
Deutschenfresser
Deutschenfreund