Deutschenfeindlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Deutschenfeindlichkeit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈdɔɪ̯tʃn̩ˌfaɪ̯ntlɪçkaɪ̯t]
Worttrennung Deut-schen-feind-lich-keit
Wortzerlegung deutschenfeindlich-keit

Verwendungsbeispiele für ›Deutschenfeindlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deutschland dagegen scheint sich gerade an das Wort "Deutschenfeindlichkeit" zu gewöhnen.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Niemand erwartet aber, daß die Ressentiments eines Tages in eine offene Deutschenfeindlichkeit umschlagen könnten.
Der Tagesspiegel, 11.07.1998
Der hat denn auch heftig Klage geführt über den britischen Geschichtsunterricht, der durch seinen Fokus auf das Dritte Reich die Deutschenfeindlichkeit schüre und nähre.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2002
Zitationshilfe
„Deutschenfeindlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Deutschenfeindlichkeit>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deutschenfeindlich
Deutschenfeind
Deutsche
Deutschböhmin
Deutschböhme
Deutschenfresser
Deutschenfreund
deutschenfreundlich
Deutschenfreundlichkeit
Deutschenhass