Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Devastierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Devastierung · Nominativ Plural: Devastierungen
Worttrennung De-vas-tie-rung
Wortzerlegung devastieren -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Annihilation · Aufreibung · Auslöschung · Destruktion · Devastation · Devastierung · Vernichtung · Verwüstung · Zerstörung · Zertrümmerung · Zunichtemachung  ●  Demolition  geh., lat.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Devastierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein der Braunkohlenbergbau hat an der Devastierung einen nicht unerheblichen Anteil. [Einheit, 1972, Nr. 7, Bd. 27]
Er begann zunächst damit, Latten aus dem Zaun zu reißen, Fensterläden halb auszuhängen und Zug um Zug ein täuschendes Bild malerischer Devastierung zu schaffen. [Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 188]
Andererseits sind es Devastierungen des Bodens durch agrarischen Raubbau, übermäßigen Einsatz von Bioziden, Übermeliorationen, ungeordnete Abfallagerung und Verkippen von Abraummassen, Bodenvergiftung sowie Grundwasserverseuchung. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17798]
Zitationshilfe
„Devastierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Devastierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Devastation
Devanagari
Devalvation
Devaluierung
Devaluation
Developer
Deverbativ
Deverbativum
Devestitur
Devianz