Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Devisenverordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Devisenverordnung · Nominativ Plural: Devisenverordnungen
Worttrennung De-vi-sen-ver-ord-nung
Wortzerlegung Devise Verordnung

Typische Verbindungen zu ›Devisenverordnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Devisenverordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Devisenverordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Devisenangelegenheiten der in Österreich ansässigen Personen richten sich weiterhin nach der für das Land Österreich geltenden Devisenverordnung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Erst im vergangenen Frühjahr hat Italien durch scharfe Devisenverordnungen die Kapitalflucht aus der Lira weitgehend unterbunden. [Die Zeit, 28.05.1971, Nr. 22]
Die Anmeldungen sind vertraulich und können keine Grundlage zur Einleitung eines Strafverfahrens wegen Übertretung der Devisenverordnung oder der Steuergesetze abgeben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]]
Entsprechend der 8. Devisenverordnung müssen für alle Ausfuhrwaren Export‑Valuta‑Erklärungen abgegeben werden. [o. A.: 1931. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 8370]
Die 9. Devisenverordnung gestattet wiederum allgemein Devisentermingeschäfte durch Vermittlung der Reichsbank. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]]
Zitationshilfe
„Devisenverordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Devisenverordnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Devisenverkehr
Devisenvergehen
Devisenschmuggel
Devisenschieber
Devisenreserve
Devisenverstoß
Devisenvorrat
Devisenwährung
Devisenzentrale
Devisenzufluss