Dezentralisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung De-zen-tra-li-sie-rung · De-zent-ra-li-sie-rung
Wortzerlegung dezentralisieren-ung

Typische Verbindungen zu ›Dezentralisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dezentralisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dezentralisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung fördere auch weiterhin die Dezentralisierung der staatlichen Verwaltung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Heute nimmt er das neugeschaffene Amt des Ministers für Dezentralisierung ein.
Neues Deutschland, 15.09.1977
Eine Dezentralisierung der sanitärtechnischen Anlagen ist auf mittleren Zeltplätzen, auf großen Plätzen auch der anderen Einrichtungen (außer der Verwaltung) notwendig.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 266
Im Frühjahr 1957 war er jedoch wieder stark genug, mit seinen neuen Plänen der Dezentralisierung der Industrie zur Offensive überzugehen.
Seton-Watson, Hugh: Rußland und Osteuropa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19503
Gab es noch andere Ursachen für diese schrittweise Dezentralisierung des Karolingerreiches?
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 30
Zitationshilfe
„Dezentralisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dezentralisierung>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dezentralisiert
dezentralisieren
Dezentralisation
dezentral
dezent
Dezentrierung
Dezenz
Dezerebration
Dezernat
Dezernent