Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dezentralisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung De-zen-tra-li-sie-rung · De-zent-ra-li-sie-rung
Wortzerlegung dezentralisieren -ung

Typische Verbindungen zu ›Dezentralisierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dezentralisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dezentralisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute nimmt er das neugeschaffene Amt des Ministers für Dezentralisierung ein. [Neues Deutschland, 15.09.1977]
Die Regierung fördere auch weiterhin die Dezentralisierung der staatlichen Verwaltung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Dezentralisierung, sagt er, sei überhaupt die einzige Chance für Mali, sich zu entwickeln. [Die Zeit, 16.10.2007, Nr. 42]
Von der Dezentralisierung hielt aber auch die neue Regierung nicht viel. [Die Zeit, 06.04.2006, Nr. 15]
Eine Dezentralisierung der sanitärtechnischen Anlagen ist auf mittleren Zeltplätzen, auf großen Plätzen auch der anderen Einrichtungen (außer der Verwaltung) notwendig. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 266]
Zitationshilfe
„Dezentralisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dezentralisierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dezentralisation
Dezennium
Dezemvirat
Dezembertag
Dezembernacht
Dezentrierung
Dezenz
Dezerebration
Dezernat
Dezernent