Dezibel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung De-zi-bel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

1⁄10 Bel, besonders Maß der relativen Lautstärke (Logarithmus eines Verhältnisses von Schalldruckgrößen)

Typische Verbindungen zu ›Dezibel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dezibel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Dezibel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser räumt Zügen seit Jahren ein, fünf Dezibel lauter zu sein als Autos. [Die Zeit, 30.11.2012 (online)]
Zum Schutz der Tiere sei der Lärm auf 160 Dezibel beschränkt. [Die Zeit, 10.01.2012 (online)]
Wie Lärm individuell empfunden werde, könne man nicht in Dezibel messen. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002]
Ein "normaler" Zug erreicht bei gleicher Geschwindigkeit 90 bis 95 Dezibel. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2000]
Es schlägt 160 Beats pro Minute schnell, 100 Dezibel laut. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.1999]
Zitationshilfe
„Dezibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dezibel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dezi
Dezett
Dezernent
Dezernat
Dezerebration
Dezidiertheit
Dezigramm
Deziliter
Dezim
Dezimalbruch