Dezimale, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dezimale(n) · Nominativ Plural: Dezimalen
Worttrennung De-zi-ma-le
Grundformdezimal
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Mathematik eine Ziffer der rechts vom Komma eines Dezimalbruchs stehenden Ziffern
Beispiele:
die erste, zweite Dezimale
in dem Bruch 3,141 ist 4 die zweite Dezimale

Verwendungsbeispiele für ›Dezimale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Wall Street ist nun wieder eine Diskussion über die Dezimalen im Gange. [Die Welt, 11.06.2003]
Durch die Dezimalen wird dieser "Spread" schrumpfen, sagen die Befürworter des neuen Systems. [Die Welt, 26.08.2000]
Vor allem aber wird inzwischen auf der ganzen Welt mit Dezimalen gerechnet. [Die Welt, 30.01.2001]
Eine besondere Pflege erfordert die Umrechnung englischer Münzen in Dezimalen. [Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 59]
Ich habe übrigens in meiner ganzen späteren Laufbahn nie wieder mit so vielen geltenden Dezimalen zu tun gehabt. [Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464]
Zitationshilfe
„Dezimale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dezimale>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dezimalbruch
Dezim
Deziliter
Dezigramm
Dezidiertheit
Dezimalklassifikation
Dezimalmaß
Dezimalpotenz
Dezimalrechnung
Dezimalstelle