Dezimale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dezimalen/Dezimale · Nominativ Plural: Dezimalen
WorttrennungDe-zi-ma-le
HerkunftLatein
Grundformdezimal
eWDG, 1967

Bedeutung

Mathematik eine Ziffer der rechts vom Komma eines Dezimalbruchs stehenden Ziffern
Beispiele:
die erste, zweite Dezimale
in dem Bruch 3,141 ist 4 die zweite Dezimale

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Wall Street ist nun wieder eine Diskussion über die Dezimalen im Gange.
Die Welt, 11.06.2003
Er wird in Grad Oechsle auf der vierten Dezimale hinter der Eins ausgedrückt.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2001
Bei kryptographischen Problemen dieser Art treten in der Praxis noch viel größere Primzahlen auf, solche mit 200 Dezimalen sind durchaus Standard.
Die Zeit, 10.03.1999, Nr. 10
Ich habe übrigens in meiner ganzen späteren Laufbahn nie wieder mit so vielen geltenden Dezimalen zu tun gehabt.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Eine besondere Pflege erfordert die Umrechnung englischer Münzen in Dezimalen.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 59
Zitationshilfe
„Dezimale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Dezimale>, abgerufen am 12.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dezimalbruch
dezimal
Deziliter
Dezigramm
dezidiert
dezimalisieren
Dezimalklassifikation
Dezimalmaß
Dezimalpotenz
Dezimalrechnung