Diät, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diät · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungDi-ät (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Diät‹ als Erstglied: ↗Diätassistent · ↗Diätassistentin · ↗Diätbier · ↗Diätfehler · ↗Diätgericht · ↗Diätkoch · ↗Diätkost · ↗Diätkur · ↗Diätköchin · ↗Diätküche · ↗Diätplan · ↗Diätsalz · ↗Diätschwester · ↗Diätverordnung · ↗Diätzucker · ↗Diätzweck · ↗diätetisch
 ·  mit ›Diät‹ als Letztglied: ↗Entziehungsdiät · ↗Krankendiät · ↗Milchdiät · ↗Nulldiät · ↗Obstdiät · ↗Reduktionsdiät · ↗Schaukeldiät · ↗Trenndiät · ↗Trockendiät
 ·  formal verwandt mit: ↗Diätetikum
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
richtige Ernährungsweise, besonders von Kranken
Beispiele:
eine wirksame, strenge Diät
eine Diät (ein)halten, beobachten
der Arzt verordnete ihm eine genaue Diät, schrieb ihm eine bestimmte Diät vor
(nach der) Diät leben, kochen
2.
Schonkost, Krankenkost
Beispiele:
eine schmackhafte, salzlose Diät
eine Diät für Magenkranke
der Zuckerkranke bekam Diät
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Diät1 f. ‘gesunde Lebens-, Ernährungsweise, Schon-, Krankenkost’, als medizinischer Ausdruck aus der lat. Wissenschaftssprache im 15. Jh. in dt. Texte übernommen; lat. diaeta ‘geregelte Lebensweise’, griech. díaita (δίαιτα) ‘Lebensart’, auch die vom Arzt vorgeschriebene ‘Lebensweise’.

Diät2 · Diäten
Diät2 f. ‘Verhandlung, Tagung’ (15. Jh.; vgl. entsprechendes frz. diète ‘tagende Versammlung’), Diäten Plur. ‘Tagungsgelder, Aufwandsentschädigung für Parlamentarier’ (18. Jh.). Entlehnt aus mlat. dieta f. ‘festgesetzter Tag, Tagung’ (zu lat. diēs m. f. ‘Tag’).

Thesaurus

Synonymgruppe
Diät · ↗Krankenkost · ↗Schonkost
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufwandsentschädigung Bundestagsabgeordnete Diät EU-Abgeordnete Ernährungsumstellung Fasten Gymnastik Insulin Kostenpauschale Landtagsabgeordnete Ministergehalt Pauschale Pension Trockentag cholesterinarm eiweißarm empfohlen fettarm fettreich kalorienarm kalorienreduziert mediterran salzarm speziell steuerpflichtig streng vegetarisch verordnen verordnet Übergangsgeld

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diät‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich brauche kein zusätzliches Training, mache auch keine besondere Diät.
Bild, 09.02.2005
Liegt sie vor, kann eine Diät eine weitgehend normale Entwicklung gewährleisten.
Der Tagesspiegel, 16.09.1999
In der Medizin gibt es schon synthetische Formen der Diät.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 330
Unsere künstliche Diät wird erst durch unser künstliches Leben nötig.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 168
Nur wenn man mit Vergnügen von körperlichen Leiden und nötiger Diät reden hört, freue man sich.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19400
Zitationshilfe
„Diät“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diät>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diasystematisch
Diasystem
diastratisch
diastrat
diastolisch
Diätar
diätarisch
Diätassistent
Diätassistentin
Diätbier