Diätsalz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Diätsalzes · Nominativ Plural: Diätsalze
WorttrennungDi-ät-salz
WortzerlegungDiätSalz
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

(bei kochsalzarmer Diät verwendetes) Salz (1), das wenig oder kein Natrium und Chlor enthält
Beispiele:
Diätsalze sind Ersatzmittel für Kochsalz. Diese enthalten entweder gar kein Natrium und Chlor oder aber einen sehr geringen Anteil. Dagegen enthalten die Diätsalze unter anderem Kalzium, Kalium und Magnesiumsalze. Diätsalze werden bei kochsalzarmer Diät verwendet. [Diätsalze:Diätsalze sind Ersatzmittel für Kochsalz., 01.07.2007, aufgerufen am 20.10.2017]
Kochsalzzufuhr fördert wegen des enthaltenen Natriums die Kalziumausscheidung. Zwar muss man sich keineswegs salzfrei ernähren, doch sollten speziell Frauen nach der Menopause bewusst mit Salz umgehen. Hier ist zu überlegen, ob sich nicht ein Umsteigen auf ein natriumarmes Diätsalz lohnt. [Osteoporose vorbeugen, 01.07.2016, aufgerufen am 18.10.2017]
Sogenanntes »Diätsalz« enthält anstatt Natriumchlorid (dem gewöhnlichen Speisesalz) Kaliumchlorid, das blutdrucksenkend wirkt. [Diese natürlichen Mittel helfen Ihr Herz zu schützen., 01.11.2013, aufgerufen am 18.10.2017]
Für die kochsalzarme Ernährung gibt es spezielle Diätsalze, die kein Kochsalz (= Natriumchlorid – NaCl) enthalten. [Naturheilverfahren und Alternative Medizin, 12.05.2009, aufgerufen am 30.04.2016]
Zitationshilfe
„Diätsalz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diätsalz>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diatribe
Diatretglas
Diätplan
diatopisch
diatonisch
Diätschwester
Diättip
Diättipp
Diätverordnung
Diätzucker