Diamantenmine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diamantenmine · Nominativ Plural: Diamantenminen
WorttrennungDi-aman-ten-mi-ne · Dia-man-ten-mi-ne (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kontrolle ertragreich reich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diamantenmine‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die RUF hatte 1991 die Regierung gestürzt und die Diamantenminen des Landes übernommen.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.2002
In ihrer Nähe befinden sich mehrere für die Kriegsfinanzierung wichtige Diamantenminen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Zwar rätseln westliche Diamantenexperten noch darüber, wie groß die sibirischen Diamantenminen sind.
Die Zeit, 01.12.1972, Nr. 48
Derzeit besitzt und betreibt De Beers 20 Diamantenminen im südlichen Afrika mit einer Gesamtjahresproduktion von 32 Millionen Karat.
Die Welt, 08.06.2001
Auf diese Weise entwickelte sich die Volksrepublik Kongo, die selbst keine Diamantenminen hat, zu einem bedeutenden Diamanten-Exporteur.
Der Spiegel, 16.06.1986
Zitationshilfe
„Diamantenmine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diamantenmine>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diamantenkollier
Diamantenhalsband
diamantengeschmückt
Diamantengeschmeide
Diamantencollier
Diamantenring
Diamantenschleifer
Diamantenschmuck
Diamantenstaub
Diamantgeschmeide