Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Diamantenvorkommen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Diamantenvorkommens · Nominativ Plural: Diamantenvorkommen
Nebenform Diamantvorkommen · Substantiv · Genitiv Singular: Diamantvorkommens · Nominativ Plural: Diamantvorkommen
Aussprache [diaˈmantn̩foːɐ̯kɔmən] · [diaˈmantfoːɐ̯kɔmən]
Worttrennung Di-aman-ten-vor-kom-men · Dia-man-ten-vor-kom-men ● Di-amant-vor-kom-men · Dia-mant-vor-kom-men
Wortzerlegung Diamant Vorkommen

Typische Verbindungen zu ›Diamantenvorkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diamantenvorkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Diamantenvorkommen‹, ›Diamantvorkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So liegen im Norden Angolas mit die größten Diamantenvorkommen der Welt. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1997]
Die Wirtschaft, hauptsächlich dank reicher Diamantenvorkommen, wächst mit durchschnittlich sieben Prozent jährlich. [Die Welt, 08.07.2003]
Ohne seine Diamantenvorkommen wäre der Ostkongo kaum so brutal umkämpft. [Der Tagesspiegel, 17.06.2003]
Kritiker vermuten, dass die San umgesiedelt werden, um die Diamantenvorkommen in der Kalahari besser ausbeuten zu können. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.2004]
Mittlerweile gilt es als offenes Geheimnis, dass in dem Gebiet große Diamantenvorkommen vermutet werden. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Diamantenvorkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diamantenvorkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diamantenstaub
Diamantensplitter
Diamantenschmuck
Diamantenschleifer
Diamantenring
Diamantgeschmeide
Diamantglanz
Diamantgravierung
Diamanthalsband
Diamantkette