Diamantschleifer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Diamantenschleifer · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungDi-amant-schlei-fer · Dia-mant-schlei-fer ● Di-aman-ten-schlei-fer · Dia-man-ten-schlei-fer
WortzerlegungDiamantSchleifer
eWDG, 1967

Bedeutung

Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen
computergeneriert

belgisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diamantschleifer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit der Wende sind gut bezahlte Aufträge für Diamantschleifer rar geworden.
Der Tagesspiegel, 30.03.2004
Die betreiben ein diffiziles Handwerk und sind gegen sein Ergebnis so immun wie Diamantenschleifer gegen das ihre.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 70
Einer Zahl von 60 Diamantschleifern im Jahr 1890 standen 1937 2700 Beschäftigte gegenüber.
Die Zeit, 10.07.1947, Nr. 28
Mit spitzen Gegenständen wie Diamantschleifern oder Ringen werden die "feineren Zeichnungen" erstellt.
Die Welt, 15.11.1999
Elfenbeinschnitzereien sah ich in einem Schaufenster, und ein Diamantschleifer zeigte Arbeitsproben.
Die Zeit, 31.07.1970, Nr. 31
Zitationshilfe
„Diamantschleifer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diamantschleifer>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diamantring
Diamantnadel
Diamantmine
Diamantleim
Diamantkollier
Diamantschmuck
Diamantstaub
Diamanttinte
Diameter
diametral