Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Diaspora, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diaspora · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Di-as-po-ra · Dia-spo-ra
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Diaspora‹ als Erstglied: ↗Diasporajude
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion Gebiet, in dem eine konfessionelle Minderheit lebt
Beispiele:
die ersten Christen waren in der Diaspora des römischen Reiches ansässig
in der Diaspora leben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Diaspora f. ‘Lebensgebiet einer konfessionellen Minderheit’, eine Bezeichnung, die das 18. Jh. aufnimmt unter Rückgriff auf griech. diasporá (διασπορά) ‘Zerstreuung’, in der Bibel (Septuaginta und Neues Testament) ‘die außerhalb Palästinas lebenden Juden bzw. Christen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Diaspora · Verstreutheit
Assoziationen
  • 2. jüdisch-römischer Krieg · Aufstand der Juden gegen Trajan · Diasporaaufstand · babylonische Aufstand
  • Auslandschinese · Überseechinese
Synonymgruppe
(in der) Diaspora (leben) · in Emigration lebende Menschen
Assoziationen
Synonymgruppe
(ausländische / ethnische) Community · (ausländische) Diaspora · ↗Bevölkerungsanteil (statistisch) · ↗Gemeinde · die dort lebenden ... (z.B. Marokkaner) · die hier lebenden ... (z.B. Japaner)
Assoziationen
  • Landsmannschaft
  • (in der) Diaspora (leben) · in Emigration lebende Menschen
  • (deutsch) mit ausländischen Wurzeln · (jetzt) (einen) deutschen Pass haben · Deutscher geworden · auslandsstämmig · eingebürgert (in Deutschland) · mit Migrationshintergrund

Typische Verbindungen zu ›Diaspora‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diaspora‹.

Verwendungsbeispiele für ›Diaspora‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erfahrungsgemäß werden Österreicher in der Diaspora patriotischer als in Wien.
Der Tagesspiegel, 19.10.2002
Dort tauchte sie offenbar sehr schnell in die serbische Diaspora ein.
Die Zeit, 21.02.1997, Nr. 9
Die Rezeption des Festes und der Sage in der Diaspora ist natürlich noch weit älter.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 5731
Eine Opposition aufgeschlossener Drusen lebt vor allem in der amerikanischen Diaspora.
Heine, Peter: Drusen. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 343
Nach den besten Quellen gab es in Palästina allein eine halbe Million, aber die Zahl der in der Diaspora lebenden war weit größer.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 77
Zitationshilfe
„Diaspora“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diaspora>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diaspor
Diaskop
Diashow
Diaschau
diarrhöisch
Diasporagemeinde
Diasporajude
Diastase
Diastema
Diastole