Diathermie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diathermie · Nominativ Plural: Diathermien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Dia-ther-mie
Wortzerlegung dia- -thermie
Wortbildung  mit ›Diathermie‹ als Letztglied: Kurzwellendiathermie · Langwellendiathermie
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Medizin Wärmebehandlung des Körpers mit Hochfrequenzströmen
Beispiel:
durch Diathermie werden bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen gute Heilerfolge erzielt

Verwendungsbeispiele für ›Diathermie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Diathermie soll vorläufig abgeschlossen sein, die Massage setze ich fort. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1928. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1928], S. 289]
Die Hochfrequenzströme werden nutzbar gemacht in dem als "Diathermie" bekannten Verfahren. [o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 73]
So war die Interne das erste Angriffsgebiet der Diathermie, die dann allmählich auch bei anderen inneren Erkrankungen herangezogen wurde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]
Dies soll nachstehend geschiehen. Ich schicke voraus, daß die Diathermie die Durchwärmung der Körperteile mittels hochfrequenter Ströme darstellt und völlig schmerzlos ist. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1926]
Bei der Kupfer‑ und Aluminium‑Gewinnung, in der Galvanik, der Verstärkertechnik, der Meßtechnik, der Röntgentechnik, der Diathermie und auf vielen anderen Gebieten ist der Gleichstrom unersetzbar. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 199]
Zitationshilfe
„Diathermie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Diathermie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diathermanität
Diathek
Diasystem
Diastole
Diastema
Diathese
Diatomee
Diatomeenerde
Diatomeenschlamm
Diatomit